Ziegelei Museum
Museum

Das neue Ziegelei-Museum

Die Stiftung Ziegelei-Museum Cham fand auf dem Areal der ehemaligen Handziegelei Lörch für das Ziegelei-Museum ein lang ersehntes Zuhause. Dazu wurde das bestehende Ensemble aus Ziegelhütte und Wohnhaus mit einem Ausstellungsgebäude ergänzt. Der bewusst schlichte Bau erinnert an die 1982 abgebrannte Stallscheune.

Mehr Infos

Die Stiftung Ziegelei-Museum Cham hatte ihre Büro- und Sammlungsräume weitab von der Ziegelhütte im Industriegebiet von Cham. Neu sollten alle Bereiche auf dem ehemaligen Ziegeleiareal vereint werden: die Ziegelhütte für Führungen und Arbeiten mit Lehm, das Zieglerwohnhaus für Forschung, Bibliothek und Sekretariat und ein Neubau an der Stelle der abgebrannten Stallscheune für Ausstellung und Sammlung.

Die Ziegelhütte ist die einzige intakt erhaltene Handziegelei der Deutschschweiz. Sie ist ein geschütztes Baudenkmal. Seit 2011 erstreckt sich der Ensembleschutz auch auf das Wohnhaus.
Mit dem Museumsneubau waren deshalb zwei Anliegen verbunden: Der Neubau sollte betrieblich dem Museum dienen und er sollte baulich das für den ursprünglichen Betrieb charakteristische Ensemble wieder herstellen. Die Lage und Grösse des Neubaus mussten sich deshalb an der ehemaligen Stallscheune orientieren. Dabei ging es darum, die gestalterischen und konstruktiven Merkmale eines traditionellen Ökonomiegebäudes neu zu interpretieren und für den Museumsbetrieb nutzbar zu machen.

Im Winter 2008/2009 wurde ein Studienvergleichsverfahren mit fünf eingeladenen Architekturbüros durchgeführt. Als Sieger ging das Projekt «Tegola» von Paul Knill aus Herisau hervor, das unter Berücksichtigung der Ensemblequalität, der ökonomischen und betrieblichen Kriterien am besten abschnitt.
 
Als erstes Gebäude im Kanton Zug ist das neue Ziegelei-Museum mit panotron®-Solarziegeln gedeckt.

In Zusammenarbeit mit den Landschaftsarchitekten Benedikt Stähli und Silvan Durscher, Cham, konnte ein Gesamtkonzept entworfen und zusammen mit den betroffenen Ämtern des Kantons Zug umgesetzt werden. Im Rahmen des Landschaftsentwicklungskonzeptes LEK der Gemeinde Cham wurde auch die Umgebung aufgewertet und besser erlebbar gemacht. Dazu zählen ein Steg zum Biotop, ein kleiner Lehmstich mit „Rollwägeli“ und nicht zuletzt der „Zwergenwerkplatz“, ein naturnah gestalteter Erlebnisort für Kinder.
Ziegelei-Museum · Ziegelhütte · 6332 Hagendorn / Cham · +41 41 741 36 24 ·
Zuger Kantonalbank Konto IBAN CH76 0078 7000 0718 7330 5
Postfinance AG Bern EUR-Konto IBAN CH63 0900 0000 9111 0749 9 · BIC POFICHBEXXX
Impressum · Site Map · Disclaimer · Login interner Bereich · Webdesign von Zugergrafik